Rezension-Soko Friedhof

Nach unten

Rezension-Soko Friedhof

Beitrag  Sophie am Di Jun 14, 2016 12:15 am

Diese Band zeichnet sich durch Musikstücke wie Hexensommer und Rache der Hurenkinder aus. Sie ist finster, auch der Style und Inhalt ihrer YouTube-Videos sind absolut an der Gothic-Kultur orientiert. Alle Videos befassen sich mit Finsternis und allem was so in unserer Kultur Bestandteil ist. Eine markante Stimme des Sängers sorgt hier für zusätzliche Gänsehaut und den notwendigen Tiefgang hört man bei jedem Song. Der Frontmann bringt sehr authentisch rüber was Gothic eben von der „Bunti-Welt“ unterscheidet und es sind auch harte Worte/Texte mit einem gewissen Niveau vorhanden. Die Videos sind spannend/düster und regen zum überdenken althergebrachter Ansichten an. So nun ein paar Informationen zur Bandgeschichte: David A. Line war einige Zeit mit seinem Freund Demian im Berliner Gothic-Club „Geschlossene Anstalt“ als DJ tätig. Die vorgefertigten Sampler langweilten sie, also riefen sie etwa 1997 SOKO Friedhof ins Leben, um ihre eigene Clubmusik zu kreieren. Die erste David A. Line „Elextro-Experiments“ wurde in den Projekten Engelwerk (Vorgänger von Soko Friedhof) und Candy’s trash till death (Vorgänger von Paloma im Blute) gestartet. Grabschönheiten, die erste CD, wurde mithilfe eines Drumcomputers und diverser Filmsamples erstellt und 1999 ihrem Magazin „Das Maul“ beigelegt. 2001, etwas mehr als ein Jahr nach Grabschönheiten, wurde das Album Im Beichtstuhl der Begierde veröffentlicht. Im Sommer des Jahres 2001 beging ein Paar aus Witten, das einen Soko Friedhof-Aufkleber auf ihrem Auto hatte, einen Mord (der von den Medien des Mainstreams als Ritualmord dargestellt wurde und die Mörder dieses für sich ausnutzten und die Begierde dieser Medienvertreter stillten), wodurch die Band in diesen Medien als Mitschuldige präsentiert wurde. Unter anderem als Reaktion darauf entstand 2002 das Album Die Geschichte eines Werwolfs, in dem sowohl die Frage, ob Kunst für die Taten, die ihre Bewunderer vollbringen, verantwortlich zu machen ist, als auch David A. Lines Lieblingsbuch „Berlin Alexanderplatz“ verarbeitet werden. Darauffolgend wurde die Splitveröffentlichung Untoten vs. Soko Friedhof produziert, welche die Zwischenzeit bis zum nächsten Album füllen sollte, da David A. Line zu dem Zeitpunkt mit seinem Untoten-Projekt Grabsteinland beschäftigt war. Die 2004 veröffentlichte CD Blutrünstiges Mädchen war mit diversen Club-Hits, beispielsweise Blutrünstiges Mädchen und Blutsauger (Und du kommst ...), die bisher erfolgreichste Platte. Aufgrund des erreichten Beliebtheitsgrades hielt es David 2005 ebenfalls für angemessen, ein Best Of herauszubringen. 2006 entstand schließlich das Album Jesussaft. Am 7. Dezember 2007 erschien das neue Album Klingeltöne Satans. 2008 untersagte Meinhard Hüsemann, der Bürgermeister der Stadt Nordhorn, ein Konzert der Gruppe im örtlichen Jugendzentrum. In einer Stellungnahme gab er als Gründe unter anderem jugendgefährdende Textstellen an. Seit 2010/2011 ist auch die Berliner Künstlerin Maria Von Lilienstein Mitglied der Band und ist neben der Gesangsperformance seither auch für die visuelle Gestaltung/Grafik der Band zuständig. Beim WGT 2015 in Leipzig hatte die neue Sängerin Lilith Munster ihr Live-Debut mit Soko Friedhof. Ich hoffe ihr habt Spass an der Rezension und vielleicht möchtet ihr ja auch eine Band oder Musiker hier vorstellen. Wink

Carpe Noctem: Celeste


_________________
Folgst du blind einer Gesellschaft die unterdrückt und manipuliert,liegt dein Bewusstsein im Koma,erkennst du die Manipulation,erwacht es gerade,handelst du dagegen gehörst du zu jenen die begriffen haben was Gothic wirklich ist.
avatar
Sophie
Admin
Admin

Anmeldedatum : 13.04.16
Anzahl der Beiträge : 9

http://thecore.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten